Raum und Zeit im Frankfurt LAB
Foto: Jörg Baumann

Raum und Zeit im Frankfurt LAB

01.05.2010

Tag der offenen Tür im Frankfurt LAB

Am 1. Mai stellte sich das Frankfurt LAB den Bürgerinnen und Bürgern, Künstlern und Freunden aus Frankfurt RheinMain vor und lud zu einem Nachmittag mit einem vielfältigen und experimentellen Programm in die beiden Produktionshallen mit fast 1000 qm in der Schmidtstraße ein. Das Frankfurt LAB präsentierte sich mit Produktionsausschnitten, moderierten Proben, Profitrainings und Installationen und gab damit Einblicke in die Vorhaben und Produktionsprozesse, die es ermöglicht. Die Besucher wurden an diesem Tag von LAB-Guides in Empfang genommen, die bei Interesse über das Gelände führten und Fragen beantworteten. Eine spannende Gesprächsrunde war die Begegnung der fünf Projektpartner auf dem Podium. Dieter Buroch (Künstlerhaus Mousonturm), Roland Diry (Ensemble Modern), Stefan Mumme (für The Forsythe Company) und Thomas Rietschel (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main) sprachen über ihre gemeinsame Initiative und über die Notwendigkeit solcher Produktionsorte.

Gezeigte Arbeiten:

City of Abstracts
Choreographic object von William Forsythe

Synchronous Objects for One Flat Thing, reproduced
Interaktives Internet-Projekt v
on William Forsythe, Maria Palazzi und Norah Zungia Shaw

Beule to go - Klöppermänner/Schleppermänner
Videodokumentation von Verena Billinger (ATW) Abreißer: Nicolas Niot, Sebastian M. Schulz (CuP) 

record of time.
Performance von und mit: Alexander-Maximilian Giesche, Lea Letzel (ATW)

Rot Grün Blau
Installation von Fabian Offert (ATW)

Debut: Ich verspreche ein Konzert zu geben (Ausschnitt)
Performance von Lucie Tuma (ATW) mit JunYung Bae (CuP)  

COUP (Ausschnitt)
Performance von red park mit Studierenden des MA Dramaturgie

Lieber singen statt arbeiten
Gedanken und Lieder zum Tag der Arbeit. Eine Collage von Evelyn Becker

Mond.Finsternis.Asphalt
Projekteinführung von Dr. Julia Cloot und Filmbeitrag von Martin Heindl

Movimento del Lavoro
Video von Stefan Hölscher (ATW)

Morceau de Concours
Mauricio Kagel, Trompete Valentín Garvie und Sava Stoianov (Ensemble Modern)

Double whammy
Choreografie von Marc Spradling, Musik von Steve Reich, TAnz Kaho Kishinami, Ole Driever, Ramon John, HfMDK (ZuKT)

Two poems to Polly
Peter Eötvös, Violoncello Eva Böcker (Ensemble Modern)

Sowie Gespräche und Workshops/Profitraining.