Studentische Theaterkonferenz 2013
Foto: Sebastian Bolesch – Monster Truck
Studentische Theaterkonferenz 2013

Studentische Theaterkonferenz 2013

15. - 17.02.2013

Eine Plattform um Theater zu denken, zu schauen, zu diskutieren

Die Studentische Theaterkonferenz 2013 ist eine Plattform, um gemeinsam Theater zu denken, zu schauen und zu diskutieren.
Studierende aller Fachrichtungen werden drei Tage lang (15. - 17. Februar 2013) eigene wissenschaftliche bzw. künstlerische Ideen und Projekte vorstellen sowie eigene Theaterarbeiten zeigen und darüber ins Gespräch kommen.

OFFENE PROBEN IM FRANKFURT LAB
Freitag, 15.02.2013
work in progress
von Arty Chock
Arty Chock wurde 2009 in Frankfurt gegründet und hat seitdem diverse ortsspezifische Performances inszeniert. Bei work in progress verschiebt sich der Arbeitsschwerpunkt von Arty Chock: An die Stelle der site specific performance im öffentlichen oder halböffentlichen Raum tritt die Auseinandersetzung mit der black box als ein „neutraler“ Theaterraum. Doch hinter dem mühsam hergestellten Schein einer schwarz gestrichenen Neutralität ist auch die black box ein Ort, der wie jeder andere spezifischen Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist und der in der Arbeit mit und an diesen Fragen aufwirft: Was macht der Raum mit uns? Was gibt er vor, an Blickachsen, Haltungen, Vorstellungen? Wie bestimmt er uns?
Für work in progress wählt jeder Zuschauer gezielt eine individuelle Perspektive auf das Geschehen aus, auf die er sich für die Dauer der Performance festlegt: jeder sieht jeden und jeder sieht anders.
Während die Bewegung im Raum immer weiter läuft, bleibt dem Einzelnen nur sein subjektiver Blickpunkt, um eine kohärente Narration zu konstruieren.


Samstag, 16.02.2013
Menschenleere Menschen eine Installation von Fanti Baum

Lehrer Nachruf Einblicke in die Arbeit und offene Probe von Studierenden aus dem Schauspielseminar des Hochschulsports der Goethe Universität Frankfurt, unter der Leitung von Petra Braun
Wenn du nur an dich glaubst…
Wenn du nur hart genug arbeitest…
Wenn du nur deine Ziele verfolgst…
Wenn du gutes im Leben tust…
… wirst du auch die Früchte deiner Saat ernten.


„Scheiß Spruch!“, verneint Julian, einer der Protagonisten aus Lehrer Nachruf.
Wir sind alle solchen Utopien verfallen. Zurück bleiben Generationen von Orientierungslosen, die nicht so recht wissen, was sie mit ihrem Leben anstellen sollen außer zu feiern und zu konsumieren. Und mitten drin ein Lehrer, der die Jugendlichen zum Abschluss und auf ihrem Weg durch das Leben leiten will. „Das Teenageralter war früher die gesündeste Zeit im Leben eines Menschen. Das ist heute anders.“ Heißt es in einer Studie über die Sterblichkeit in Europa. Die meisten Sterben durch Suizid, Unfälle und Gewalt.


Sonntag, 17.02.2013

ON TIGHTS von Janna Pinsker, Ola Stankiewicz


TAGESPROGRAMM AM CAMPUS BOCKENHEIM
Detaillierte Informationen zum Programm am Campus Bockenheim finden Sie auf der
Homepage der Studentische Theaterkonferenz 2013

TEAM Larissa Bischoff, Olivia Ebert, María Fernández-Aragón, Nina Koch, Nora Kühnhold, Caroline Rohmer, Julia Schade, Judith Strodtkötter (Studierende des Masters Dramaturgie, der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und der Philosophie / VWL an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie des Masters Theater- und Orchestermanagement an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst)


Mit Unterstützung des Förderfonds Lehre der Goethe-Universität.