und doch geschieht etwas in der art
Foto: Philipp Scholtysik
Und doch geschieht etwas in der Art.

und doch geschieht etwas in der art

25.&26.06.2011

Work-in-Progress Präsentation

Jemand sagt: ihr habt damals, jemand fühlt sich nicht angesprochen; jemand sagt: ihr werdet nie, jemand fragt: wer, ich? Jemand sagt: Scheißwelt, jemand sagt: so what? Jemand sagt: ich will in Sachzwängen leben, jemand tönt, etwas klingt.

Die Familie... dieses kindliche Sich-Gehenlassen in einer flauschigen Abhängigkeit, in der alles bekannt ist, dieser Moment von Sorglosigkeit gegenüber einer Welt, von der niemand mehr leugnen kann, dass sie in sich zusammenbricht.
Der kommende Aufstand (Unsichtbares Komitee).

Eine Etüde über uns, unsere Eltern, unsere zukünftigen Kinder und die Hölle, die sie uns heiß (oder lauwarm?) machen werden.

Von und mit: Philipp Scholtysik (J.-W. Goethe Universität Frankfurt am Main, Dramaturgie) und Nele Stuhler (Angewandte Theaterwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen)
Nach einem Konzept von: Jan-Tage Kühling (HfMDK Frankfurt am Main, Regie) und Philipp Scholtysik

WORK-IN-PROGRESS PRÄSENTATION IM FRANKFURT LAB:25.&26. Juni 2011