Everybodys Performance
MA CuP

Everybodys Performance

06.11.2011

Arbeitspräsentation des Workshops von Krõõt Juurak
Everybodys Rehearsal&Performance

von und mit Bettina Földesi, Caroline Byström, Franziska Aigner, Iva Sveshtarova, Kiriakos Hadjiioannou, Rose Beermann, Seung Hee Lee, Tessa Theisen und Tom Engels.

Von Montag, dem 31. Oktober bis Sonntag, dem 6. November 2011 findet im Frankfurt LAB der Workshop Everybodys Rehearsal&Performance von Krõõt Juurak für Studierende des Masterstudiengangs Choreographie und Performance der J.-L.-Universität Giessen statt. In diesem Workshop erarbeiten die Teilnehmer innerhalb von sechs Tagen eine Performance, die dann am siebten Tag präsentiert wird, soweit, so üblich. Die Arbeitsmethoden, Strategien, Materialien und Praktiken, derer wir uns bedienen werden, stammen jedoch von der Plattform Everybodys Toolbox. Im Gegensatz zu „normalen“ kreativen Prozessen, die auf Intuition, Diskussion, Dramaturgie und Ideen beruhen, setzt Everybodys Performance auf Spiele, Strategien und gemeinsam entwickelte neue Methoden aus der „virtuellen Werkzeugkiste“. Auf diese Weise werden Intuition, Diskussion und Dramaturgie in und durch die Praxis von Everybodys Toolbox gespiegelt. Die Performance selbst besteht nicht nur aus der Präsentation am 6. November, sondern auch aus einer Reihe von Tools und Scores, die auf der Everybodys-Seite als Open Source zur Verfügung stehen.
Vorbereitung: Analysieren Sie Ihre eigenen Arbeitsmethoden in Bezug auf die Spiele von Everybodys. Welche Spiele lassen sich mit welchen Teilen Ihres („normalen“) Arbeitsprozesses vergleichen/ins Verhältnis setzen und welche Spiele müssen noch erfunden werden?

VERANSTALTUNG IM FRANKFURT LAB
Öffentliche Arbeitspräsentation der Workshopergebnisse
Sonntag, 06. November 2011
EINTRITT FREI