cresc...RAUMWELTEN
Foto: Barbara Fahle
IEMA-Ensemble

cresc...RAUMWELTEN

27.11.2011

IEMA-Ensemble • Holger Falk, Bariton
Matthias Pintscher, Leitung

Konzert im Rahmen von http://www.cresc-biennale.de/de/homecresc...Biennale für Moderne Musik Frankfurt Rhein Main.

Lebendige Musizierlust und sprühende Experimentierfreude auf höchstem Niveau zeichnet die hochbegabten Stipendiaten der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA) aus. Ein Jahr lang arbeiten sie mit Musikern des Ensemble Modern am vielfältigen Repertoire der Moderne. Mit Luciano Berios Raumkomposition »Tempi concertati« und Matthias Pintschers vom astronomischen Ereignis der Sonnenfinsternis inspiriertem »celestial object I« verspricht das Konzert des IEMA-Ensemble geradezu »welträumliche« Klangerfahrungen. Von Iannis Xenakis kommt das Krieg und Tod beschwörende »Kassandra«-Fragment sowie sein selten aufgeführtes Sextett »Plekto« zu Gehör. Am Pult des IEMA-Ensemble steht mit Matthias Pintscher einer der international gefragtesten Komponisten und Dirigenten der jüngeren Generation.

KONZERT IM FRANKFURT LAB
Sonntag, 27. November 2011

IANNIS XENAKIS »Plekto« für Sextett (1993)
MATTHIAS PINTSCHER »celestial object I« für Trompete und Ensemble (2009)
IANNIS XENAKIS »Kassandra« für Bariton und Schlagzeug (1987)
LUCIANO BERIO  »Tempi concertati« für Flöte, Violine, 2 Klaviere und andere Instrumente (1959)


KONZERTEINFÜHRUNG
Die erste Ausgabe von cresc... widmet sich dem Thema »Musik und Raum«. Beide Phänomene werden hier in ungewohnte Zusammenhänge gebracht und dem Publikum damit neue und überraschende Höreindrücke eröffnet. Als Dreh- und Angelpunkt steht der innovative Komponist, Architekt und Wissenschaftler Iannis Xenakis (1922–2001) im Zentrum. Architektonische, geometrische und mathematische Prinzipien bilden die Grundlage vieler seiner Kompositionen, die er in Wechselwirkung mit seiner langjährigen Tätigkeit als Assistent Le Corbusiers entwickelte. In Konzerten, Lectures, einem Symposium und einer Ausstellung präsentiert cresc... einen markanten Ausschnitt aus dem Œuvre von Xenakis und macht seine Werke im Dialog mit Arbeiten anderer Komponisten zu einem sinnlich erfahrbaren Erlebnis.

Ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.